Vom Bauernhof zum Rathaus

Der frühere Hof Münninghoff gehörte ehemals zur Bauerschaft Middendorf und führte die Hausnummer Middendorf 1. Die sehr bewegte Geschichte dieses Hofes lässt sich urkundlich bis in das Jahr 1122 zurückverfolgen. Der Hof ist aber wahrscheinlich noch älter.

In einer Urkunde aus dem Jahr 1498 heißt der Hof monekehoff, später Münninghoff (= Mönchshof). Wie der Name vermuten lässt, besteht ein unmittelbarer Bezug zur Kirche. Die archivalischen Quellen lassen den Schluss zu, in diesem Hof den Oberhof „curtis sorbeke" des Klosters Cappenberg zu sehen.

Lageplan Urkataster 1828   Westgiebel des Hauses vor Umbau   Westgiebel Innenseite vor Umbau

Auf das Kloster Cappenberg geht wohl auch die Gründung der Saerbecker St. Georg-Kirche zurück, ehemals eine Eigenkirche des Klosters. Zum Hof Münninghoff gehörte - wohl schon vor 1600 - eine Wassermühle, in unmittelbarer Nähe des Haupthauses gelegen am Mühlenbach.

Katastrophale Auswirkungen hatte der 30jährige Krieg. Über den Hof Münninghoff wird berichtet, dass die Wassermühle „bey einescherung des dorffes Saerbecke durch die konnings-Marksche (Truppen) a(nn)o. 1647 gantz Verbrandt" sei. Im 19. Jahrhundert betrieb Münningoff zusätzlich eine Bock-Windmühle, deren Standort einige hundert Meter westlich (im Bereich des heutigen Gewerbegebietes Industriestraße / Am Steinkreuz) lag.

Tennenbereich vor Umbau   Rathausbaustelle Suedseite   Rathauseinweihung 2002
   
Das heute vorhandene in Werksteinmauerverband gebaute Haupthaus stammt aus dem Jahr 1870 (Datierung im Torbogen). Es ist für Saerbeck außergewöhnlich, denn hier waren die großen Bauernhäuser üblicherweise in Fachwerk errichtet.

Wirtschaftliche Schwierigkeiten führten gegen Ende des 19. Jahrhunderts zum Verkauf des Hofes, neuer Besitzer wurde Karl Boner, der 1873 - 1875 Amtmann der Gemeinde Saerbeck war. Er betrieb mit der Wassermühle ein Sägewerk. Die zum Hof gehörenden Ländereien wurden um 1900 verkauft. Im Jahr 1904 übernahm der Metzger Johann Lücke die ehemaligen Hofgebäude.

Foyer Blick auf den Kamin   Sitzungssaal mit altem Fachwerk   Rathaus und Remise

Die Gemeinde Saerbeck erwarb diese frühere Hofstelle, in der ein „alter Kern" der Saerbecker Siedlungsgeschichte zu sehen ist, im Jahre 2000 von der letzten Eigentümerfamilie Bausch. Für das erhaltenswerte Gebäude wurde ein neues Nutzungskonzept entwickelt: es sollte zum Rathaus umgebaut und neuer Sitz der Gemeindeverwaltung werden.

Die Umbauarbeiten des Haupthauses und der zugehörigen Remise begannen im Jahr 2001 und konnten im März des Jahres 2002 abgeschlossen werden. Am 30. April 2002 wurde das neue Rathaus eingeweiht.

Stichwortsuche

Klimakommune Saerbeck

Klimakommune Saerbeck

SaerVe

Logo-SaerVe  

Ratsinformationssystem

Sitzungssaal mit altem Fachwerk

  Fundbüro

Kulturrucksack NRW

  Kulturrucksack

Saerbeck bei FindCity

Blutspendetermine

Notdienstkalender

Ihr Weg zu uns mit Bus und Bahn

Reader Download

zum Download des Acrobat Reader
Einige Informationsseiten der Gemeinde Saerbeck sind als PDF-Dateien angelegt. Zum Lesen dieser Seiten benötigen Sie das Programm Acrobat Reader