Weinbruderschaft festigt Bande zwischen Partnergemeinden

Veröffentlicht am: 23.01.2024

St Vincent Fest 2024 Ferrieres Wein, Gesang, Tanz und Musik – und das alles zu Ehren des Heiligen Vincenz. Auf diese kurze Formel lassen sich Feierlichkeiten der Weinbruderschaft Saint Vincent in der Saerbecker Partnergemeinde Ferrières-en-Gâtinais bringen.

Der Weinbau spielte einst in der Partnergemeinde im Loiretal eine große Rolle, bis vor vielen Jahrzehnten sämtliche Weinstöcke einem Schädling zum Opfer fielen. Die Tradition des Weinbaus lebt in der 3500-Seelen-Gemeinde aber fort:  Ein kleiner Weinberg wird seit einigen Jahren rekultiviert. Vor allem aber wird der Gedenktag des Heiligen mit einem großen Fest gefeiert.

Auf Einladung der Weinbruderschaft war am Wochenende eine siebenköpfige Delegation des Saerbecker Partnerschaftsvereins in der französischen Partnergemeinde zu Gast, um an dem dreitägigen Programm teilzunehmen.

Der Ablauf des Festes ist streng geregelt, wurde jedoch eigens für die Gäste aus Deutschland um einen Tag vorverlegt. Den Auftakt macht der musikalische und kulinarische Rundgang durch das Dorf, bei dem begleitet von Blasmusik und Salutschüssen die Mitbrüder und Mitschwestern zu Aperitif, Hauptgang, Suppe und Dessert bei jeweils unterschiedlichen Gastgebern einkehrten. Mit dabei war immer die Blaskapelle, die die Trinklieder begleitete, deren Refrains auch die deutschen Gäste schnell verinnerlichten.

Der Samstag begann mit der feierlichen Inthronisierungsfeier. In diesem Jahr wurden der zweite Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Georg Schmitz, und Schriftführerin Claudia Sahorn in die Werbung 30 Jähriges Partnerschatsjubiläum Ferrières Gemeinschaft aufgenommen. Präsident Laurent Briard legte den beiden den knorrigen Stamm einer Weinrebe auf Schultern und Kopf und ernannte sie im Namen von Noah, Bacchus und des heiligen Vincenz zu Mitbruder und Mitschwester. Beiden gelang es, das reichlich gefüllte Weinglas in einem Zug zu leeren, womit die Aufnahme endgültig besiegelt wurde.

Am Sonntag machte sich die Bruderschaft in ihren blau-gelben Gewändern auf den Weg durch das Dorf. Die Prozession führte bis zur Kirche Notre-Dame de Béthléem. In der feierlichen Messe weihte der örtliche Pfarrer Richard Mention die in Körben mitgebrachten Brioche, die anschließend zusammen mit Rotwein auf dem Kirchplatz angeboten wurden.

Die Saerbecker Delegation nutzte den Besuch, um die Bürgerinnen und Bürger aus Ferrières-en-Gâtinais zur Feier des 30-jährigen Partnerschaftsjubiläums nach Saerbeck einzuladen. Mitgebrachte Transparente und Plakate werden jetzt in dem „kleinen Ort mit Charakter“ für die Jubiläumsfeier vom 23. bis 25. August werben.