Eröffnung der Badesaison am Samstag, 30. Mai, geplant

Corona_Badesee_Fischer_2

„Wir gehen davon aus, dass wir für den Badesee die NRW-Corona-Schutzverordnung und die Anlage zu den Hygiene- und Infektionsschutzstandards zusammen mit dem Verein Wasser+Freizeit umsetzen können“, ist Guido Attermeier zuversichtlich. Geplant ist die Eröffnung der Badesaison nach aktuellem Stand für Samstag, 30. Mai, rechtzeitig zum Pfingstwochenende.

Das Konzept zur Eröffnung unter Corona-Bedingungen müsse dem Kreisgesundheitsamt vorgelegt werden, erklärte der Leiter des Sportamts im Rathaus. Es sieht unter anderem vor, dass Besucher beim Betreten und Verlassen des Geländes geleitet werden und ihre Kontaktdaten für das Nachverfolgen eventueller Infektionsketten hinterlassen. Die Zahl gleichzeitig anwesender Badegäste wird voraussichtlich auf 300 begrenzt, um die Mindestabstände gewährleisten zu können und die ehrenamtliche Badeaufsicht von Wasser+Freizeit nicht zu überfordern. Für den Sommer wird an größeren Kapazitäten gearbeitet. „Die Aufgaben am Badesee sind lösbar, weil das Gelände eingezäunt, groß, aber zugleich überschaubar ist“, gibt sich Guido Attermeier zuversichtlich.

„Das Hygienekonzept ist eine Herausforderung“, meinte Andreas Fischer am Freitag vor Ort mit den Füßen im Strandsand. Der Rettungsschwimmer hat im vergangenen Jahr die Ressortleitung Wasserrettung beim Verein Wasser+Freizeit übernommen. Am Badesee tut er, wie viele weitere Vereinsmitglieder, Jahr für Jahr ehrenamtlich Dienst. Andreas Fischer ist seit 1982 dabei und kennt sich aus am See. „Wir wollen ein möglichst einfaches, handhabbares und für die Badegäste nachvollziehbares System einrichten“, erklärt er mit Blick auf die Erfordernisse in Sachen Infektionsschutz. Es werde unter anderem durchnummerierte Zählmarken und eine Zeiterfassung für Besucher geben, gekennzeichnete One-Way-Bahnen für Schwimmer und wie überall das Abstandsgebot gemäß der aktuellen Schutzverordnung – auch im Wasser.  Um die Anmeldung zügig abwickeln zu können, bittet der Verein darum, das Anmeldeformular hier herunter zu laden und ausgefüllt mitzubringen. 

Jenseits von Corona freuen sich Andreas Fischer und das ehrenamtliche Team von Wasser+Freizeit, dass Aufräumen, Instandsetzen und die normalen Vorbereitungen erledigt sind. Und dass das Wasser im Badesee schon knapp 20 Grad Celsius hat.